SPD-Kreisvorsitzender dankt Ivonne Horbert für ihr riesiges Engagement

Veröffentlicht am 25.09.2017 in Allgemein
 

Ivonne Horbert

"Ivonne Horbert hat einen tollen Wahlkampf abgeliefert. Sie kann stolz auf sich sein. Die SPD Rhein-Hunsrück ist stolz auf ihre Bundestagskandidatin Ivonne Horbert. Als Kreisvorsitzender sage ich im Namen aller Genossinnen und Genossen unserer Partei im Rhein-Hunsrück-Kreis ein ganz großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr riesiges Engagement."

Dies erklärte der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Rhein-Hunsrück, Michael Maurer, am Tag nach der Bundestagswahl.

Maurers Erklärung im Wortlaut:

 

"Ivonne Horbert hat einen tollen Wahlkampf abgeliefert. Sie kann stolz auf sich sein. Die SPD Rhein-Hunsrück ist stolz auf ihre Bundestagskandidatin Ivonne Horbert. Als Kreisvorsitzender sage ich im Namen aller Genossinnen und Genossen unserer Partei im Rhein-Hunsrück-Kreis ein ganz großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr riesiges Engagement.

Der Rhein-Hunsrück-Kreis und der Wahlkreis 200 Mosel / Rhein-Hunsrück waren für uns Sozialdemokraten schon immer ein schwieriges Terrain. Das hinderte und hindert uns nicht daran, für unsere Ziele und Überzeugungen einzutreten und zu kämpfen – konservative Mehrheiten sind nicht Gott gegeben.

Ich will hier nicht das Ergebnis der Bundestagswahl bewerten. Das werden wir in unserem Kreisvorstand am Mittwochabend ausführlich diskutieren. Dennoch stelle ich fest, dass ich das Abschneiden der AfD mit großem Schrecken zur Kenntnis nehme. Ich werde mich rechtsradikalen und rechten Gedanken immer entgegen stellen. Als Demokraten sind wir alle gefordert, alles zu unternehmen, dass sich schreckliche Abschnitte unserer Geschichte nicht wiederholen. In diesem Sinne betrachte ich das Wahlergebnis auch als Wachruf.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, dem Kandidaten der CDU, Peter Bleser, zum Gewinn des Direktmandats zu gratulieren.

Meine Glückwünsche gelten auch der künftigen FDB-Bundestagsabgeordneten Carina Konrad. Ich freue mich, dass wir mit ihr wieder eine Abgeordnete aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis im Deutschen Bundestag haben. Ich wünsche beiden  viel Erfolg.

Ausdrücklich möchte ich nochmals unserer Kandidatin Ivonne Horbert danken. Sie hat gerackert bis zum Umfallen, ist aber leider dem bundesweiten Negativtrend der SPD zum Opfer gefallen. Ivonne Horbert hat das Beste für die SPD im Rhein-Hunsrück-Kreis herausgeholt, nachdem sie für den erkrankten Benjamin Zilles ins kalte Wasser gesprungen ist. Sie hat in diesem Wahlkampf bewiesen, dass sie ein ganz wichtiger Faktor der SPD Rhein-Hunsrück ist und sicher in der Zukunft eine wichtige Rolle bei den Sozialdemokraten im Rhein-Hunsrück-Kreis spielen wird.

Als Vorsitzender freue ich mich über einen aktiven, engagierten und intakten Kreisverband und bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern in einem schwierigen Wahlkampf. Benjamin Zilles und Ivonne Horbert seien nochmals besonders erwähnt.

Glückauf, SPD Rhein-Hunsrück!"

 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info