Sozialdemokraten wollen kostenloses Schulessen

Veröffentlicht am 19.05.2014 in Allgemein
 

Kreisvorsitzender und Landratskandidat Michael Maurer

Ganztagsschulen im Kreis sollen gute Verpflegung anbieten

 

 

 

 

An den Ganztagsschulen im Rhein-Hunsrück-Kreis soll es künftig ein gutes kostenloses Essen für alle Schülerinnen und Schüler geben. Dieses Ziel formulierten die Sozialdemokraten des Kreises in ihrer letzten gemeinsamen Sitzung des Vorstandes und der Kreistagsfraktion vor der Kommunalwahl. „Wir haben uns nach ausführlichen Diskussionen darauf verständigt, mit diesem Ziel auch ein deutliches Zeichen für die bevorstehende Kreistagswahl zu setzen“, fasste der Kreisvorsitzende Michael Maurer, designierter Kandidat für das Amt des Landrats des Rhein-Hunsrück-Kreises, die Beschlussfassung der beiden Parteigremien zusammen.

Eine ganze Reihe von Themen hatten die Sozialdemokraten in ihrer Sitzung zu besprechen. „Die Schwerpunkte, mit denen wir in den Wahlkampf gegangen sind, werden wir auch über den 25. Mai hinaus bearbeiten“, erklärte Maurer. Neben dem großen Feld Bildung spielt das Thema Generationengerechtigkeit eine besondere Rolle. Hier reiche das Spektrum von der guten ärztlichen und pflegerischen Versorgung im ländlichen Raum bis zur Mobilität für Jung und Alt. Der Kreisvorsitzende erinnerte an die Veranstaltung zur ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum mit Gesundheitsminister Alexander Schweitzer in Boppard. „In der Diskussion ist deutlich geworden, dass wir noch eine Reihe von Hausaufgaben zu erledigen haben. Allerdings ist Rheinland-Pfalz mit dem Zukunftsprogramm ,Gesundheit und Pflege – 2020´ auf dem richtigen Weg. Für mich ist ein konkretes Ergebnis unserer Diskussionen zu diesem Thema, dass wir baldmöglichst eine Kreisgesundheitskonferenz organisieren müssen – sicher auch ein wichtiges Thema für meinen Landratswahlkampf“, so Michael Maurer.

Gemeinsam mit den Vorstands- und Fraktionsmitgliedern Dietmar Tuldi, Klaus Gewehr, Michael Boos und Klaus-Peter Müssig will der Kreisvorsitzende das Thema „Flughafen Hahn“ zu einer Daueraufgabe für die Sozialdemokraten machen. Kreisverband und Wirtschaftsforum Hahn würdenhier eng zusammenarbeiten. Dietmar Tuldi sagte, dass es nach der erfolgreichen Veranstaltung in Büchenbeuren zur Zukunft des Flughafens jetzt ein Gespräch mit Wirtschaftsvertretern des Rhein-Hunsrück-Kreises geben werde. „Unser Ziel ist es, die Stimmung am Hahn wieder vom Kopf auf die Füße zu stellen und endlich wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen“, so Maurer und Tuldi.

 

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

17.08.2018 18:26 Keine Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs
Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. „Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.“ Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

Ein Service von websozis.info