03.09.2018 in Kommunales

Sandra Porz zur Vorsitzenden gewählt

 

Der Wechsel von Michael Maurer auf Sandra Porz an der Spitze der SPD Rhein-Hunsrück ist vollzogen. 
Beim Kreisparteitag am Samstag in der Bopparder Stadthalle wurde Sandra Porz aus Udenhausen zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie erhielt 89,2 Prozent der Stimmen. 74 Delegierte stimmten mit Ja. 5 stimmten mit Nein, bei 4 Enthaltungen.
Sie löst damit Michael Maurer als Kreisvorsitzenden ab. Er stand acht Jahre an der Spitze der Partei, wird aber weiterhin stellvertretender Vorsitzender bleiben und den Vorsitz der SPD- Kreistagsfraktion behalten.

25.11.2017 in Pressemitteilung

Gastrednerin beim Neujahrsempfang

 

Gesine Schwan kommt als Gastrednerin zum Neujahrsempfang

Prof. Dr. Gesine Schwan, Politikwissenschaftlerin und zweimalige SPD-Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, ist Gastrednerin beim Neujahrsempfang der SPD Rhein-Hunsrück am 12. Januar 2018 in Simmern. Dies teilten die Vorsitzende der ASF Rhein-Hunsrück, Ivonne Horbert, und der SPD-Kreisvorsitzende Michael Maurer in der gemeinsamen Klausurtagung des erweiterten SPD-Kreisvorstandes und der SPD-Kreistagsfraktion in Boppard mit. Gesine Schwan wird zu einem der Kernthemen der Sozialdemokratie, der „sozialen Gerechtigkeit“ sprechen.

24.10.2017 in Allgemein

Wir trauern um Joachim Mertes

 
Wir trauern um Joachim Mertes

Die Sozialdemokraten im Rhein-Hunsrück-Kreis trauern um

Joachim Mertes

25.09.2017 in Allgemein

SPD-Kreisvorsitzender dankt Ivonne Horbert für ihr riesiges Engagement

 
Ivonne Horbert

"Ivonne Horbert hat einen tollen Wahlkampf abgeliefert. Sie kann stolz auf sich sein. Die SPD Rhein-Hunsrück ist stolz auf ihre Bundestagskandidatin Ivonne Horbert. Als Kreisvorsitzender sage ich im Namen aller Genossinnen und Genossen unserer Partei im Rhein-Hunsrück-Kreis ein ganz großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr riesiges Engagement."

Dies erklärte der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Rhein-Hunsrück, Michael Maurer, am Tag nach der Bundestagswahl.

WebsoziInfo-News

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von websozis.info