06.12.2015 in Allgemein

SPD gibt klares Bekenntnis zur Mittelrheinbrücke ab

 
Mitglieder der SPD-Kreisverbände Rhein-Hunsrück und Rhein-Lahn trafen sich in St. Goarshausen-Wellmich.

Kreisverbände Rhein-Hunsrück und Rhein-Lahn kamen an geplantem Standort zusammen

Ein klares Bekenntnis für die Mittelrheinbrücke legten Mitglieder der SPD-Kreisverbände Rhein-Hunsrück und Rhein-Lahn bei einem gemeinsamen Treffen in St. Goarshausen ab. Am geplanten Standort, der Panzerrampe im Stadtteil Wellmich, trafen sich Sozialdemokraten von beiden Seiten des Mittelrheins, um angesichts der bevorstehenden Landtagswahl Flagge zu zeigen – unter ihnen der SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz aus Kamp-Bornhofen, die beiden Kreisvorsitzenden Michael Maurer (Rhein-Hunsrück) und Mike Weiland (Rhein-Lahn) sowie Landtagskandidatin Sandra Porz (Boppard-Udenhausen).

15.11.2015 in Allgemein

Sandra Porz auf aussichtsreichen Listenplatz gewählt

 
Landtagskandidatin Sandra Porz wurde auf Platz 37 der SPD-Landesliste gewählt. B-Kandidat ist Michael Maurer.

Sehr zufrieden und hochmotiviert kehrten die Delegierten und mitgereisten Gäste des SPD-Kreisverbandes Rhein-Hunsrück vom Landesparteitag der SPD Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen zurück. Landtagskandidatin Sandra Porz (Boppard-Udenhausen) wurde auf Platz 37 der Landesliste gewählt. Begeistert nahmen die Rhein-Hunsrücker Sozialdemokraten auch das Traumergebnis von 99,5 Prozent für die Spitzenkandidatin Malu Dreyer auf.

05.08.2015 in Europa

Norbert Neuser sprach zu TTIP, Griechenland und Flüchtlingsproblematik

 
Mit einem Geschenk bedankten sich die Sozialdemokraten bei ihrem Europaabgeordneten für seinen umfassenden Vortrag.

Aktuelle Themen in Europa – von TTIP über Griechenland, die Ukraine bis hin zur Situation der Flüchtlinge – standen im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung der SPD-Kreisverbände Bad Kreuznach und Rhein-Hunsrück in Rheinböllen.
Der Rhein-Hunsrücker Kreisvorsitzende Michael Maurer begrüßte dazu neben dem Referenten des Abends, MdEP Norbert Neuser, gut vier Dutzend Interessierte.
Sein besonderer Gruß galt dem Kreisbeigeordneten Dietmar Tuldi, der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Margot Schrod sowie den SPD-Landtagskandidaten Sandra Porz (Boppard-Udenhausen) und Michael Simon (Pfaffen-Schwabenheim).
Der Europaabgeordnete Norbert Neuser gab in seinem sehr umfassenden Referat zur aktuellen Europapolitik einen eindrucksvollen Einblick in Abläufe des politischen Geschehens in Brüssel und Straßburg.

15.06.2015 in Fraktion

Rhein-Hunsrück-Kreis soll Bundesgartenschau 2031 im Mittelrheintal unterstützen

 
Die Loreley inmitten einer Bundesgartenschau? 2031 soll das nach dem Willen der SPD wahr werden.

SPD-Kreistagsfraktion beantragt Beschluss des Kreistages
 

Der Rhein-Hunsrück-Kreis soll die Idee einer gemeinsamen Bundesgartenschau im Jahr 2031 im Mittelrheintal unterstützen und das Projekt gemeinsam mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, den benachbarten Kreisen und den Kommunen im Mittelrheintal vorantreiben.

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Michael Maurer (Emmelshausen), hat in einem Schreiben an den Landrat beantragt, in der nächsten Kreistagssitzung am 20. Juli  einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Die Verwaltung soll außerdem – so der Beschlussvorschlag weiter – den Kreisausschuss und den Kreistag regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

27.05.2015 in Allgemein

Bericht der RHZ: Sandra Porz erhält 61 von 64 Stimmen

 
Für A-Kandidatin Sandra Porz gab es Glückwünsche und Blumen vom Kreisvorsitzenden Michael Maurer.

Udenhausener Ortsvorsteherin schafft es, die Genossen hinter sich zu bringen und tritt bei der Landtagswahl an

Emmelshausen. Sandra Porz ist die Kandidatin der SPD Rhein-Hunsrück für die Landtagswahl 2016 im Wahlkreis 16, Rhein-Hunsrück. Mit 61 Ja- bei drei Neinstimmen gaben ihr die 64 Vertreter ein überzeugendes Wahlergebnis mit auf den Weg. SPD-Kreisvorsitzender Michael Maurer, der seine Kandidatur zurückgezogen hatte (wir berichteten) erhielt bei seiner Wahl zum B-Kandidaten 56 Ja-Stimmen und 7 Gegenstimmen bei einer Enthaltung.

WebsoziInfo-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von websozis.info