Rhein-Hunsrück-Kreis soll Bundesgartenschau 2031 im Mittelrheintal unterstützen

Veröffentlicht am 15.06.2015 in Fraktion
 

Die Loreley inmitten einer Bundesgartenschau? 2031 soll das nach dem Willen der SPD wahr werden.

SPD-Kreistagsfraktion beantragt Beschluss des Kreistages
 

Der Rhein-Hunsrück-Kreis soll die Idee einer gemeinsamen Bundesgartenschau im Jahr 2031 im Mittelrheintal unterstützen und das Projekt gemeinsam mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal, den benachbarten Kreisen und den Kommunen im Mittelrheintal vorantreiben.

Der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Michael Maurer (Emmelshausen), hat in einem Schreiben an den Landrat beantragt, in der nächsten Kreistagssitzung am 20. Juli  einen entsprechenden Beschluss zu fassen. Die Verwaltung soll außerdem – so der Beschlussvorschlag weiter – den Kreisausschuss und den Kreistag regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

In der Begründung für den Antrag schreibt Michael Maurer: „Das Welterbetal von Koblenz im Norden bis Bingen/Rüdesheim im Süden ist eine der  außergewöhnlichsten und interessantesten Landschaften in Deutschland. Bei ihrer Anerkennung als UNESCO-Welterbe bescheinigte die UNESCO unserem Rheintal einen ,outstanding universal value´. Das Welterbetal erfährt eine weltweite Anerkennung und Wertschätzung. Außerdem konnten mit Fördermitteln in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von kleinen und großen Projekten erfolgreich umgesetzt werden.“

Damit die positiven Entwicklungen weitergingen und die in der Region vorhandenen Schwächen weiter minimiert würden, brauche das Welterbetal aus Sicht der SPD-Kreistagsfraktion ein gemeinsames, überörtliches Ziel mit möglichst internationaler Ausstrahlung. „Eine gemeinsame Bundesgartenschau im Welterbetal im Jahr 2031 wäre nach unserer Auffassung ein solches Ziel“, betonte der Fraktionsvorsitzende Michael Maurer.

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Sandra Porz (Boppard), verwies beispielhaft auf die aktuelle Bundesgartenschau. „Dass ein solches Vorhaben realistisch ist, zeigt das Havelland, das die Bundesgartenschau in diesem Jahr an fünf Standorten auf einer Distanz von 80 Kilometern präsentiert.“ Gleichzeitig habe die überaus erfolgreiche Bundesgartenschau 2011 in Koblenz gezeigt, welche positiven Entwicklungen eine Stadt und eine Region mit einem gemeinsamen Ziel erreichen könnten.

Sandra Porz und Michael Maurer: „Aus unserer Sicht lohnt es sich daher, aus der Idee ,Bundesgartenschau am Mittelrhein im Jahr 2031´ Wirklichkeit werden zu lassen.“

Sandra Porz, die auch Kandidatin der SPD für die Landtagswahl 2016 ist, sagte zudem: „Die Buga 2031 ist schon jetzt die gemeinsame Vision fürs Mittelrheintal. Das begeistert mich. Eine verbindende Idee für die Menschen, den Vater Rhein und die einmalige Landschaft. Wir wollen die Buga 2031! Aber dieses ,Wir´ in unserem Weltkulturerbe muss viel stärker und noch überzeugender als gemeinsame Marke der Menschen im Mittelrheintal ausgebaut werden.“

 

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

07.06.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Vorstellung der Änderungen an der B 50
Thomas Wagner, stv. Leiter des LBM und Verantwortlicher für den Umbau der B 50 wird die Umplanung vorstellen und z …

07.06.2018, 18:00 Uhr Ordentliche Mitgliederversammlung 2018 der SGK
Berichte, Anträge, Neuwahlen, so kann man die MV der SGK beschreiben. Alle Mitglieder (das sind in der regel alle …

Alle Termine

WebsoziInfo-News

16.05.2018 18:40 Bundeshaushalt 2018: Nahles will investieren „…für Chancen und Perspektiven“
Mit kraftvollen Investitionen will Finanzminister Olaf Scholz das Land fit machen für die Zukunft: 23 Prozent mehr als in der letzten Legislaturperiode. Zusätzliche Milliarden gibt es unter anderem für die digitale Ausstattung von Schulen, mehr bezahlbare Wohnungen, für Familien. Ein Haushalt, der das Land voran bringe, betonte SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles am Mittwoch im Bundestag – auch

10.05.2018 17:25 Zur Miete oder im Eigenheim – Mehr bezahlbare Wohnungen
Jeder Mensch hat bei uns Anspruch auf eine bezahlbare Wohnung. Egal ob jung oder alt, Familie oder Single, in der Stadt oder auf dem Land. Darum sorgen wir für faire Mieten – zum Beispiel mit mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau. Schutz vor Mietwucher: Wir stellen die Mietpreisbremse schärfer. Künftig müssen Vermieter offenlegen, wie hoch die

08.05.2018 18:50 SPD-Kriminalpolitik zeigt Wirkung
Die heute veröffentlichte Kriminalstatistik für das Jahr 2017 belegt, dass die von der SPD durchgesetzten kriminalpolitischen Maßnahmen wirksam sind. „Wir freuen uns, dass die Anzahl der registrierten Straftaten um fast zehn Prozent gesunken ist. Rückläufig ist auch die Zahl der Gewaltdelikte. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist erfreulicherweise um 23 Prozent zurückgegangen. Die von uns durchgesetzte

07.05.2018 06:33 AfB-Bundeskonferenz: Wer Zukunft für die Menschen und unser Land will, muss mehr Bildung wagen!
Unter dem Motto „Mehr Bildung wagen!“ fand am 4. und 5. Mai 2018 in Berlin die Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) statt. Der AfB-Vorsitzende Ulf Daude wurde in seinem Amt bestätigt. Neben den Vorstandswahlen standen inhaltliche Diskussionen um gleiche Bildungschancen ür alle, starke Bildungslandschaften und die Gleichwertigkeit und Durchlässigkeit von akademischer

07.05.2018 06:26 200 Jahre Karl Marx – Happy birthday, Karl!
Karl Marx ist einer der wichtigsten Denker der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Doch welche Bedeutung haben seine Lehren heute? Zum 200. Geburtstag widmete die SPD dem berühmten Philosophen einen Festakt. Ob als Ökonom, Philosoph, Journalist oder Historiker: Karl Marx prägte Generationen nach ihm und sein Lebenswerk hat bis heute nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Karl Marx

Ein Service von websozis.info